Bonner Schokofahrt startet am 17. April! Fahr mit – oder begleite den Start!

Start der Bonner Schokofahrt im Macke-Viertel. Am Mittwoch, 17.4., treffen sich ungefähr 15 Radfahrer*innen mit Trekking- oder Lastenrädern um 9.30 Uhr auf dem Frankenbadplatz. Sie brechen auf zur Schokofahrt – nach Amsterdam, Schokolade abholen. Das Quartiersbüro Mackeviertel versorgt die Gruppe vor dem Start mit Kaffee und Proviant. Freundinnen und Freunde sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen oder auch die Gruppe ein Stück zu begleiten. Geplanter Start ca. 10.30 Uhr. Kurzentschlossene können sich auch jetzt noch melden, um mitzufahren. Die Route: BonnMönchengladbach – Nijmegen – Amsterdam und zurück. Insgesamt sieben Tage und 600 Kilometer.

Worum geht es? Per Segelschiff werden unter fairen Arbeitsbedingungen angebaute Kakaobohnen emissionsarm nach Amsterdam gebracht und dort in einer kleinen Schokoladenfabrik zu leckerer Schokolade verarbeitet. Die Schokofahrer*innen transportieren sie emissionsarm per Rad weiter in viele Städte. Entstanden ist die Idee in Münster, inzwischen hat sie sich in viele Städte in Deutschland und Österreich verbreitet. Im Oktober 2018 radelte zum ersten Mal eine Gruppe aus Bonn mit. Die Schokofahrt findet Ostern 2019 zum fünften Mal statt.

Der Zeitplan für die Oster-Schokofahrt 2019 aus Bonn:

  • Treffen am Morgen des 17.04.2019 (Mittwoch) um 9.30 Uhr am Fankenbadplatz, Start gegen 10.30 Uhr
  • Einladen der Schokolade am Ostersamstag (20.04.2019) in Amsterdam und Treffen mit den anderen Schokofahrer*innen
  • Start der Rückfahrt am 21.04.2019 (Ostersonntag)
  • Ankunft in Bonn am Dienstagabend, 23.04.2019, um 18 Uhr vor dem Alten Rathaus

Dieser Zeitplan gilt für die „Slow-Lane“, die mit „normaler“ Geschwindigkeit fahren will. Bei den Vorbereitungstreffen wurde auch die Idee einer „Fast Lane“ vorgestellt. Also Fahrer*innen, die die 600 Kilometer schneller zurücklegen wollen. Diesmal scheint es bei der Idee zu bleiben. Eine Gruppe ist noch nicht zustande gekommen.

Wie funktioniert die Schokofahrt? Sie ist dezentral organisiert. Jede Gruppe ist selbst verantwortlich. Hier der Leitfaden der Initiatoren aus Münster.

Wo bekomme ich die Schokolade? Kaufen kannst du die Schokolade nach der Fahrt in Bonn im Bonner Weltladen, Bergfeld’s Biomarkt, Bioladen Momo, im Evangelischen Kirchenpavillon, bei e-motion, Black Veg und Freikost Deinet.

Möchtest du die Idee unterstützen? Dann komm zum Start vorbei. Oder wenn du Besitzer eines Lastenrades oder eines motorisierten Trekkingrades bist, leihe es uns für die Tour aus. Noch werden gute Räder gesucht! Und wenn du nette Menschen mit Übernachtungsmöglichkeiten an den Stationen der Route kennst, frag sie, ob sie die Schokofahrer*innen beherbergen würden.

Ein weiteres Treffen des Teams vor der Tour ist geplant. Mit Film-Eindrücken von der letzten Schokofahrt und letztem Check. Termin und Ort werden noch bekannt gegeben.

Kontakt: schokofahrt@bolle-bonn.de

Mehr Infos: www.schokokfahrt.de

Text: Ulrich Buchholz, Textverschönerung: Barbara Buchholz

 

 

 

 

Ostern 2019: Schokofahrt #5 – mit starker Bonner Beteiligung

Ankunft der Bonner #Schokofahrt vor dem Alten Rathaus in Bonn.
www.schokofahrt.de FOTO: MEIKE BÖSCHEMEYER

Du fährst gerne (Lasten-)Rad und hast Ostern 2019 Zeit? Dann mach mit! Wir fahren nach Amsterdam und holen Schokolade. Natürlich ganz besondere. Amsterdam ist nah. In drei Tagen von Bonn mit dem Fahrrad zu erreichen. Warum wir das machen und wie wir das organisieren erfährst du, wenn du weiter liest … oder beim nächsten Treffen am Mittwoch, 6.3.2019, 19.30 Uhr im Oscar-Romero-Haus, Heerstraße 205 in Bonn.

Ach ja … wir suchen auch Läden oder Cafés, die mithelfen, diese besondere Schokolade an die Frau oder den Mann zu bringen.

Bolle Weihnachtsgeschichten

Das Bolle-Team von Bonn im Wandel e.V. wünscht allen frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

In 38 Wohnungen im Bonner Stadtgebiet steht gerade ein Weihnachtsbaum, der von Bolle persönlich geliefert wurde.

Die Bäume kommen von der Weihnachtsbaumaktion des Vereins für Naturschutz und Landschaftsökologie e.V. (NaLae.V.) in Kooperation mit der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn, bei der ökologisch unbedenkliche Weihnachtsbäume gegen Spende abgegeben werden. Die Kiefern stammen aus Heidelandschaften bei Blankenheim und die Fichten waren viel zu dicht stehende Jungbäume in einem Kyrill-Windbruchgebiet ebenfalls bei Blankenheim. Das Bolle-Team bietet seit letztem jahr die CO2-freie Anlieferung der Weihnachtsbäume mittels Lastenrädern /-anhängern an – natürlich ebenfalls gegen Spende.

Das neune Bolle-Dreirad aus der Velowerft. Mit Baum und Raphael. Foto: Rüdiger Wolff

Ein Baum wurde – wie vergangenes Jahr auch schon – bis nach Königswinter gefahren. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an die fleißigen KurierfahrerInnen der Aktion vom Bolle- und Schokofahrt-Team: Barbara, Bartosz, Cathrin, Christoph, Kristina, Lisa, Niklas, Raphael, Svenja und Ulrich!  Eigentlich sind zwei der drei eingesetzten Lastenräder/-anhänger mit E-Antrieb ausgestattet, Boll.E und das neue Bolle-Dreirad aus der Velowerft. Da aber genau an diesem Wochenende beide Elektromotoren Defekte aufwiesen, war deutlich mehr Kondition gefragt. Trotz diesen Problemen hat die Aktion viel Spaß gemacht und wieder tolle neue Kontakte gebracht, so dass wir uns bereits auf das nächste Mal freuen.

Beim Einstellen dieses Beitrags haben wir noch einen Bericht von Aaron gesehen, den wir als  wunderschöne Bolle-Weihnachtsgeschichte mit einfügen.

„Ich hatte den roten Anhänger (Bolle) ausgeliehen um einen 2,70 m langen Weihnachtsbaum nach hause zu bringen, Getränke einzukaufen etc. Bei einer der Fahrten hatte ich mit einigem Gewicht die steigung der Kennedybrücke zu überwinden. Das ging relativ langsam vor sich, sodass ich währenddessen von anderen Radfahrern überholt wurde. Dann passierte es: plötzlich fiel das Treten leichter und ich dacht zuerst, ein mittelstarker Rückenwind hätte eingesetzt. Tatsächlich hatte jedoch eine Radfahrerin neben dem Anhänger abgebremst und schob kräftig mit, vom Fahrad aus, eine Hand am lenker, eine am Anhängeraufbau. Nach einigen metern fuhr sie wieder Ihrer wege, aber jemand anderes schob weiter an. Bald war ich oben angelangt und guter Dinge! Vielleicht kann der Anhänger ja doch mehr als Lasten von A nach B bringen?“
Quelle

Mehr zur Weihnachtsbaumaktion des NaLa e.V.
Mehr zu NaLa e.V.
Mehr Bolle-Erlebnisse

Text: Raphael, Ulrich
Foto: Rüdiger Wolff

Bonnie wurde gestohlen!

Bonnie

Bonnie

Gestern, also Mittwoch, den 12.12. zwischen 17 Uhr und 18.45 Uhr ist es passiert. Zu diesem Zeitpunkt stand das Lastenrad „Bonnie“ auf der Hermannstraße in Bonn-Beuel gegenüber der Kirche. Bonnie ist gut wieder zu erkennen: Das Lastenrad ist knapp 2 Meter lang, schwarz und besonderes Merkmal einen klappbaren Korb. In Bonn gibt nur zwei Räder dieser Bauart, das andere steht in Holzlar.

Bonnie ist das dritte ausleihbare Lastenrad von „Bolle Bonn“. Es wurde mit Hilfe eines Crowdfunding bei der Kaffeetour 2018 von Uli Kindermann erworben und dann Bolle zur Verfügung gestellt.

Hinweise bitte an post@bolle-bonn.de oder auf twitter posten:

Die Geschichte wiederholt sich: vor ziemlich genau einem Jahr wurde der Lastenanhänger Bolle geklaut. Und eine Woche später – mithilfe des Bonner Generalanzeigers und aufmerksamen Menschen – wieder entdeckt. Hoffen wir, dass es diesmal auch wieder gut ausgeht!

 

 

Nachhaltige Weihnachtsbäume: geliefert von Bolle- und Velowerft-Lastenrädern

Bolle fährt CO2-frei Weihnachtsbäume bei der Aktion von NaLa e.V. 2017, Foto Cathrin Tanner

Foto Cathrin Tanner

Bonn im Wandel bietet mit seinen Lastenrad-Projekten „Bolle-Bonn“ und „Bonner Velowerft“ zwischen dem 14. und 16.12. jeweils zwischen 11:00 und 16:00 Uhr einen ganz besonderen Service an: Wir bringen mit Bolle- und Velowerft-Lastenrädern den Weihnachtsbaum gegen Spende CO2-frei zu dir nach Hause!  Wir sind sehr froh, mit der Weihnachtsbaumaktion des NaLa e.V. kooperieren zu dürfen! Einen ökologisch verträglichen Weihnachtsbaum gegen Spende kaufen und ihn sich CO2-neutral nach Hause bringen lassen. Kommt einfach vorbei.

Die Weihnachtsbaumaktion findet vom 14.12. – 16.12.2018 täglich in der Zeit von 11:00 –16:00 Uhr in Bonn Poppelsdorf, gegenüber der Ecke Carl-Troll-Straße/Kekuléstraße, statt. Eine Anmeldung oder Reservierung ist nicht nötig, der Transport wird vor Ort geplant.

»Bolle« wieder komplett!

Nachdem unser erster Lastenradanhänger Bolle vor fast einem Jahr gestohlen und glücklicherweise einige Tage später wieder aufgefunden wurde, waren wir alle sehr froh. Doch leider hatten die Diebe den charakteristischen gelben Planenaufbau abgerissen und Bolle damit erheblich beschädigt.

Nun ist der „alte“ Bolle aber wieder voll einsatzbereit: Mit finanzieller Hilfe des Blutspendedienstes der Uni Bonn konnte ein neuer Aufbau angefertigt und eine neue Plane angeschafft werden. Wir freuen uns wie „Bolle“!

Süße Fracht per Rad – Schokofahrt in den Medien

Von Christoph Pierschke

Amsterdam ist nah. In drei Tagen von Bonn mit dem Fahrrad zu erreichen. Warum also nicht mal eben hin zum Schokoladeholen? Acht Menschen machten sich am 3. Oktober von Bonn per Pedales auf Schokofahrt ins Nachbarland. Bei »De Chocolatemakers« im Amsterdamer Norden luden sie 128 Kilogramm vorbestellte Schokolade für Läden und Privatleute in Bonn auf. Die niederländischen Chocolatiers stellen sie aus Kakao her, der per Segelschiff regelmäßig emissionsfrei aus der Karibik in die niederländische Hauptstadt transportiert wird. Die Idee der Schokofahrt: Die Schokolade ebenfalls ohne CO2-Ausstoß in deutsche Städte zu bringen – auch nach Bonn.

Schokolade emissionsfrei transportiert!

Ankunft der Bonner #Schokofahrt vor dem Alten Rathaus in Bonn. Foto: Meike Böschemeyer

128 kg leckerste Schokolade haben die Radlerinnen und Radler der Bonner #Schokofahrt per Rad und Lastenrad von Amsterdam nach Bonn transportiert. Am Dienstagabend, 9. Oktober, trafen sie ein.

Die Schokolade kann – solange der Vorrat reicht – beim Bonner Weltladen und bei Bergfeld’s gekauft werden. Start des Verkaufs ist am Samstag, 13.10.2018, um 11 Uhr im Bonner Weltladen.

Wir suchen Paten!

Lastenrad

Das Oscar-Romeo-Haus-Lastenrad aus der Velowerft

Du magst Lastenräder? Werde Pate!

In den kommenden Wochen wird sich die Lastenradflotte im Bolle-Projekt von Bonn im Wandel e.V. vergrößern. Wir – das Bolle-Team – brauchen daher dringend Unterstützung.

Unsere Vorstellung: Du kannst Pate für eine bestimmte Aufgabe oder ein einzelnes Lastenrad werden.

Beispiel anhand von unserem neuen Lastenrad Bonnie:

Du bist Ansprechpartner für die Ausleihstationen deines Lieblingslastenrades für Reparatur- oder organisatorische Fragen.

ODER

Du kümmerst dich um die zukünftigen Ausleihstationen von Bonnie und hast die Übersicht.

ODER

Du unterstützt uns bei einer coolen Aktion, zum Beispiel bei der „Weihnachtsbaum-Aktion“.

ODER

Du hilfst uns unsere Homepage aktuell zu halten.

Wir freuen uns über jede helfende Patenhand! Melde dich einfach unter post@bolle-bonn.de

Bonnie ist da! – Und codiert…

Am 9. August war es soweit: Bonnie, das dritte Lastenrad/anhänger in der Bolle-Familie, ist in Bonn angekommen. Ankunft war am neuen Bauernmarkt „Stadt Land Markt“, wo einige Unterstützer*innen auch direkt die Gelegenheit zum Probefahren nutzen konnten. Bonnie ist ab sofort ausleihbar, im August steht das kompakte Lastenrad in Beuel-Holzlar, im September wird es in Beuel-Mitte stehen. Wie Bonnie nach Bonn kam, erfahrt ihr auf www.startnext.de/kaffeefahrt2018 und auf www.bonnimwandel.de.

Nach dem Markt ging es direkt zum RadHaus des ADFC-Bonn, wo gerade eine Codierungs-Einweisung stattfand. Bonnie wurde spontan zum Übungsfall, so dass es noch eine Premiere gab: Bonnie war das erste Rad, das einer der Teilnehmer codieren durfte. Termine für die Fahrradcodierung findet ihr beim ADFC-Bonn.

Siehe dazu auch den Artikel »In Beuel gibt es jetzt ein Lastenrad zum Ausleihen« im General Anzeiger vom11.8.2018.

„Deutscher Mobilitätspreis“ geht an Freie Lastenräder

Wir freuen uns sehr, dass die Kölner Initiative wielebenwir , die seit 2013 das Freie Lastenrad KASIMIR betreiben, stellvertretend für mehr als 60 Initiativen den „Deutschen Mobilitätspreis“ bekommen hat! In Bonn haben wir mit Bolle das Kölner Konzept übernommen. Freie Lastenräder und Anhänger stehen für Teilen statt Besitzen, für nachbarschaftliches Engagement und dafür, die Verkehrswende selbst auf den Weg zu bringen.

Heute sind mehr als 150 Räder in Deutschland, Österreich und Ungarn unterwegs, deren Betreiberinitiativen sich im Netzwerk „Forum Freie Lastenräder“ zusammengeschlossen haben. Die Kölner Initiative wielebenwir nimmt den “Deutschen Mobilitätspreis” als Auszeichnung für alle dankbar entgegen, die sich im “Forum freie Lastenräder” engagieren. Ob in Bonn, Köln oder anderswo in Deutschland, in Österreich oder in Ungarn: Mit ihnen allen werden wir weiter gemeinsam weiter daran arbeiten, eine Verkehrswende „von unten“ zu erreichen.

Ein freies Lastenrad für den Wandel in Bonn!

Der Bonner Uli Kindermann fährt zur Zeit mit der Klimabohne von Amsterdam nach Bonn . Bei der Aktion „Klimabohne“ wird mittels Segelschiff nach Amsterdam transportierter Biokaffee mit Lastenrädern weiter nach Vorarlberg gebracht.

Uli hat bei seiner Mitfahrt noch ein besonderes Ziel: ein weiteres freies Lastenrad für ein Bonn im Wandel! Er wird 300 km Amsterdam-Bonn per Lastenrad fahren, mit 30 kg Fairtrade-Kaffee und 0 Gramm CO2-Emissionen. Und er fordert die Menschen auf, als UnterstützerIn ein Zeichen für Klimaschutz zu setzen und Euros oder Cents pro Kilometer in die Kaffeekasse zu spenden. Als Belohnung gibt es dann per Segelschiff und Lastenrad transportierten Kaffee … und, wenn es gelingt, ein weiteres freies Lastenrad, für die „Bolle-Flotte“, für ein Bonn im Wandel!

Das Video und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier.

#Schokofahrt 2018 – MitmacherInnen gesucht!

Bei der letzten Schokofahrt im Oktober 2017 transportierten 25 Radlerinnen und Radler aus Münster, Wuppertal, Bonn, Duisburg, Essen und Hamburg über 200kg Schokolade auf ihren Lastenrädern. Aus Amsterdam wurden bei der Aktion rund 2000 Tafeln Schokolade, 50 Kilogramm Kuvertüre und Kakaonibs sowie etliche Kilo Kaffee abgeholt. Die abgeholten Produkte sind unter biologischen, nachhaltigen und fairen Bedingungen angebaut, geerntet und gehandelt worden. Außerdem haben sie den Weg aus der Karibik nach Europa emissionsfrei per Segelschiff ausschließlich mit Windkraft zurückgelegt. Mehr Infos zur Schokofahrt 2017 gibt es hier oder hier.

Die Schokofahrt 2018 wird am 31. März in Amsterdam sein, um dort wieder möglichst viel von den leckeren Produkten der Chocolatemakers zu laden. Wer in Bonn (und Umgebung) die Schokofahrt komplett oder teilweise mitmachen oder wer die Schokolade in seinem Laden anbieten möchte, kann sich unter post (at) bolle-bonn.de gerne melden und weitere Informationen erhalten. …

Bolle im Jahr 2017

Neben dem „normalen Tagesgeschäft“, also Ausleihen von Bolle für alle möglichen Zwecke oder Aktionen, Wartungsarbeiten und Stationssuche gab es 2017 nach Meinung des Bolle-Teams mindestens 5 Highlights, die wir mit allen Interessierten gerne teilen möchten.

Bolle ist wieder da! Community freut sich wie Bolle

Das Wunder ist passiert. Raphael Holland, Mitglied im Bolle-Team, hat es geschafft. Er hat Bolle gefunden. Und ist begeistert. Die ganze Bolle-Community teilt seine Freude. Nun kann am Wochenende die Weihnachtsbaumaktion starten. Jetzt fehlt nur noch die Plane.

Verschwunden und wiedergefunden. Am Montag, den 4.12. war Bolle bei seiner aktuellen Station in der Oppelner-Straße verschwunden. Bolle ist ein auffällig großer, roter Lastenanhänger fürs Fahrrad mit gelber Plane. Er kann kostenlos beim Projekt Bolle Bonn ausgeliehen werden. Der General-Anzeiger hatte sofort berichtet und auf Facebook gab es Hinweise, dass Bolle in Auerberg gesehen worden war. So unwahrscheinlich es klingt, diesen Hinweis hat Raphael Holland aufgegriffen und Bolle in einer Tiefgarage entdeckt. Ganz in der Nähe, wo Bolle auch zuletzt gesehen worden war. Auch die Anhängerkupplung, die mit Sattel vom Zugrad abgeschraubt wurde, steckte noch an der Deichsel. Selbst das verschwundene Rücklicht war da. Die benachrichtigte Polizei prüfte vor Ort die Codierungsnummer. Dann konnte Raphael, Held des Jahres, Bolle nach Hause fahren. Wermutstropfen: das Alugestänge des Aufbaus war aus den Verankerungen gerissen und fehlt mitsamt der gelben Plane. Das Bolle-Team dankt allen, die die Augen aufgehalten und mitgeholfen haben, Bolle wiederzufinden!

EILMELDUNG: Bolle wieder da!

Nach zahlreichen Hinweisen hat Raphael, Mitglied im Bolle-Team, es geschafft, unseren Lastenradanhänger Bolle wiederzufinden. Ein Hinweis auf Facebook gab den Ausschlag. Großartig! Vielen Dank an alle, die die Augen aufgehalten haben!

Leider haben die Diebe die superauffällige Plane samt Aufbau abgerissen und vermutlich entsorgt. Auch andere Schäden sind zu beklagen. Auf dem Foto hält Raphael Kupplung und Rücklicht in den Händen. Aber die Weihnachtsbaumaktion wird stattfinden!

Wer Bolle wieder zu einer Plane verhelfen möchte, kann uns mit einer Spende unterstützen.

Update: Der General-Anzeiger hat auch schon berichtet!

Update: Auch die Polizei NRW schrieb eine Notiz.

Vermisst! Bolle, der kostenlose Lastenanhänger fürs Fahrrad ist verschwunden!

Bolle-Team bittet um Hinweise

Der beliebte rote Lastenanhänger fürs Rad mit knallgelber Plane wird vermisst. Am Montag, den 4.12. wurde festgestellt, dass Bolle, der auffällig große, gelbe Lastenanhänger fürs Fahrrad, verschwunden war. Das Team vom Bolle-Projekt bittet um Hinweise, wenn Bolle in Bonn oder in der Region gesichtet wird. Oder wenn es Informationen zum Verschwinden oder Verbleib gibt.

Das Bonner Bolle-Projekt. Bolle ist ein echter Hingucker. Ein großer Lastenanhänger fürs Fahrrad. Dreirädrig, mit rotem Gestell, einer Ladefläche von 160 cm x 60 cm und einem Aufbau mit knallgelber Plane. Er kann Umzugkartons, Möbel und sogar Sofas transportieren. Mit Muskelkraft, ohne CO2 und – das ist der Clou – Bolle kann kostenlos ausgeliehen werden.

Deutscher lokaler Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ für das „Forum Freie Lastenräder“

Wir freuen uns sehr, dass das „Forum freie Lastenräder“, ein Zusammenschluss aus 70 Initiativen – zu dem auch bolle-bonn.de gehört – in Göttingen mit dem ZeitzeicheN-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Initiativen stellen mittlerweile mehr als 130 Lastenräder kostenfrei der Allgemeinheit zur Verfügung und ermöglichen so alternative, nachhaltige Mobilität.

Das „freie Lastenrad“ steht für die Idee der Gemeingüter und soll nachbarschaftliches Miteinander und gemeinsame Verantwortung fördern. Das Forum plädiert für ein Umdenken in der urbanen Mobilität, für Ressourcenschonung und Verkehrsberuhigung sowie für gemeinsame Nutzung statt individuellem Konsum.

Nachhaltige Weihnachtsbäume geliefert von Bolle und Boll·E

Das Bolle-Team bietet zwischen dem 15. und 17.12. jeweils zwischen 11:00 und 16:00 Uhr einen ganz besonderen Service an: Wir bringen mit Bolle und Boll·E den Weihnachtsbaum zu dir nach Hause!  Wir sind sehr froh, mit der Weihnachtsbaumaktion des NaLa e.V. kooperieren zu dürfen! Einen ökologisch verträglichen Weihnachtsbaum gegen Spende kaufen und ihn sich CO2-neutral nach Hause bringen lassen. Kommt einfach vorbei:

Die Weihnachtsbaumaktion findet vom 15.12. – 17.12.2017 täglich in der Zeit von 11:00 –16:00 Uhr in Bonn Poppelsdorf, gegenüber der Ecke Carl-Troll-Straße/Kekuléstraße, statt. Eine Anmeldung oder Reservierung ist nicht nötig, der Transport wird vor Ort geplant.

Wer mag, kann das Bolle-Team gerne unterstützen. Vorbeikommen, Kekse mitbringen, eine Fahrt übernehmen!

► Weitere Informationen

@COP23: Solidarische Landwirtschaft Bonn als Vorbild für emissionsfreie Bodenverbesserung

Dank unseres sehr engagierten Forschungsteams hat es unser SoLaWi Projekt geschafft, ein Jahr lang wöchentlich 100 kg organischen Abfall zu sammeln, mit dem Lastenrad von Bolle Bonn und Elektroauto zu unserem Hof zu transportieren und dort zu kompostieren. Das ist dringend nötig, um den durch jahrelange konventionelle Landwirtschaft ausgelaugten Boden unseres Hofes wiederherzustellen. Ein so wieder angereicherter Boden ist nicht nur eine bessere Grundlage für Gemüseanbau, sondern dient auch als klimafreundlicher CO2-Speicher. Deshalb stand  unser Poster auch bis gestern im Wissenschaftszentrum des People´s Climate Summit auf der Kennedyallee.  Nun könnt Ihr es auch hier anschauen