FAIR MOBILITY – WAS SIE BEWEGT – 3.11.2016 im Wissenschaftszentrum Bonn

Die Stadt von morgen gehört Fahrradfahrern, energieeffizienten Elektrobussen und Carsharing-Nutzern. Alles nur grüne Spinnerei oder können wir diese Vision bis 2020 Wirklichkeit werden lassen? Wie klappt das auf dem Land? Wie weit sind Technik und Infrastruktur? Sind wir selbst bereit für Veränderung?

EINLADUNG
TO THE POINT im Wissenschaftszentrum Bonn:
zwei Forscher – zwei Disziplinen – ein engagiertes Publikum

Donnerstag, 3. November 2016, 19:00 Uhr
Im Bistro des Wissenschaftszentrums Bonn

Die Wissenschaftler
Juliane Kemen, M.Sc., Doktorandin an der Universität Bonn,
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landes- und
Stadtentwicklungsforschung ILS, Dortmund
Alexander Hagg, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut
für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Das Publikum
Auf Ihre Fragen kommt es an. Diskutieren Sie mit!

VERANSTALTUNGSORT & KONTAKT
Wissenschaftszentrum Bonn – Bistro
Ahrstraße 45, 53175 Bonn-Bad Godesberg
www.wissenschaftszentrum-bonn.de

Um Anmeldung wird gebeten: www.fair-mobility.eventbrite.de

Plenumsveranstaltung des Runden Tisches Radverkehr am 20. September 2016 in Bonn

Das Stadtplanungsamt der Stadt Bonn lädt zur diesjährigen Plenumsveranstaltung des „Runden Tisches Radverkehr“  am Dienstag, 20. September 2016, 18 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, ein.  In vier Kurzstatements werden wichtige Aspekte des Radfahrens angesprochen und führen in die Veranstaltung ein. Das Bonner Fahrradteam wird über seine Arbeit berichten. In einer Diskussionsrunde werden Vertreter der Politik, Verwaltung, unterschiedlicher Akteursgruppen und Interessierte über Möglichkeiten, Grenzen und Visionen der Radverkehrsförderung diskutieren. Wer teilnehmen möchte soll sich bitte formlos anmelden. Kontakt: Frau Koch, Telefon 02 28. 77 4474, E-Mail marlies.koch (at) bonn.de.

Bolle fährt bald motorisiert!

Dr. Schmidt StiftungPünktlich zum Bolle-Perspektiventreffen am 17. August 2016 lag der Brief auf dem Tisch. Die „Dr. Joachim und Hanna Schmidt Stiftung für Umwelt und Verkehr“ hatte sich ausführlich mit dem Förderantrag „Motorisierung von Bolle und solare Ladestation“ beschäftigt und entschieden, das Projekt zu fördern. Bolle bekommt jetzt einen Elektroantrieb und kann schwerere Lasten bewältigen. Alle, die mit dem beladenen Bolle über die Viktoriabrücke oder andere Steigungen wollen, werden sich freuen. Der Akku soll möglichst mit Solarstrom geladen werden. Dazu werden flexible PV-Module angeschafft. Um den neuen Radius und die Nutzung genauer auszuwerten, wird ein Befragungs-Tool (in Zusammenarbeit mit der Uni Stuttgart) angeboten. Wenn alles zusammengebaut ist und gut klappt, wird das Konzept weiterverbreitet. Das Bolle-Team und Bonn im Wandel e.V. freuen sich über die Förderung und bedanken sich herzlich bei der Dr. Schmidt Stiftung. Das Bolle-Team ist gespannt auf die Installationsphase und die ersten Erfahrungsberichte.