Eine nachhaltige Weihnachtsbaumaktion mit Tradition …

ORH-Lastenrad aus der Velowerft mit Weihnachtsbaum II

Schön – im herkömmlichen Sinne – sind die Bäume nicht. Krumm gewachsen. Keine dichten Zweige. Jetzt liegen sie hier. Auf dem Gelände der Landwirtschaftlichen Fakultät gegenüber der Ecke Carl-Troll-Straße/Kekuléstraße. Sie stammen aus der jährlichen Weihnachtsbaumaktion von NaLa e.V.

Die hat Tradition. Von 1979 – 2009 wurde sie unter Leitung von Prof. Schumacher durchgeführt. Die Bäume werden von Studierenden in der Eifel geschlagen, um einheimischen Pflanzen und Tieren mehr Raum zu geben. Narzissen- und Bärwurzwiesen, Magerrasen, Bergwiesen, Heiden, Sümpfe, Moore und Mischwälder werden von Nadelhölzern befreit und anschließend gepflegt, um die Biologische Vielfalt zu fördern. Seit der Emeritierung von Prof. Schumacher findet die Aktion unter der Schirmherrschaft des NaLa e.V. als Ehemaligenverein der Studienrichtung Naturschutz und Landschaftsökologie statt.  NaLa e.V. fördert Natur-, Umwelt- und Landschaftsschutzprojekte und vernetzt ehemalige und aktuelle Studierende und Ökologie Interessierte.

… mit Abenteuer und Sinn

Das Schlagen der Bäume kann je nach Wetter und Hanglage abenteuerlich sein. An dem Wochenende nach dem Holen werden die Bäume gegen Spenden abgegeben. Die Spenden werden an soziale und Naturschutzprojekte weitergegeben. In diesem Jahr werden die Spenden unter anderem für eine Saatgutspende für das Projekt Bonn blüht und summt, das Haus Heisterbach, und die Asociatia Mozaic gesammelt. Darüber hinaus werden Projekte in der Eifel und Kleinprojekte unterstützt. Eine wunderbare Idee. Zusätzlich können an diesem Wochenende Produkte der Imkerei der Universität, Biokartoffeln und regionale Äpfel und Birnen erworben werden.

… und mit Bolle

ORH-Lastenrad aus der Velowerft mit Weihnachtsbaum I

Um die Aktion abzurunden, bietet Bolle Bonn in diesem Jahr zum dritten Mal den emissionsfreien Transport der Bäume vom Sammelplatz in Poppelsdorf bis zur Wohnung an.

Um 11 Uhr am Freitag werden die Tore geöffnet. Schon vorher drängen sich die Menschen und warten auf den Einlass. Dann geht es los und wir vom Bolle-Team sind gespannt. Die Öffentlichkeitsarbeit hat geklappt. Viele Besucher*innen haben in der Zeitung, bei NaLa e.V. oder bei Bonn um Wandel gelesen, dass die Bäume transportiert werden können. Neue Gesichter und „Stammbesucher*innen“ begrüßen uns. Freuen sich über dieses besondere Transportangebot. Andere lehnen dankend ab. Sie können ihren Baum tragen, mit dem eigenen Rad oder Kinderwagen transportieren. Natürlich fahren auch noch viele Autofahrer*innen vor. „Nächstes Jahr dann mit dem Rad“, verabschieden wir sie.

Rot, grün, gelb Logistik

Johanna, Pins und Bonnkarte bei der Weihnachtsbaumaktion von NaLa e.V. 2019

Auch unsere Logistik klappt. Adresse aufschreiben, Transportkärtchen an den Baum binden und einen roten Pin in die große Bonnkarte stecken. Die ist eine Spende aus dem grünen Büro und stammt von der letzten Öberbürgermeister*innenwahl. Der Standort bekommt eine gelbe Nadel. So langsam ergeben sich Routen, orientiert an den weitesten Zielen, die in Godesberg, Tannenbusch und Lessenich liegen. Ist eine Route zusammen gestellt, werden die Bäume aufgeladen, 4 bis 7 kommen meist zusammen und die roten Pins werden gegen grüne getauscht. Johanna und Frida, die Jüngsten im Bolle Team und am Sonntag dabei verstehen das System sehr schnell und helfen mit. Verglichen mit Freitag ist der Samstag etwas ruhiger und der Sonntag ganz ruhig. Dafür ist dann mehr Zeit, das unverkennbare türkisfarbene Lastenrad aus der Velowerft mit Fahrerin und Begleiterin zu begrüßen und zum miteinander reden. Über die spannende Geschichte des NaLa e.V., die wichtige Frage welcher Honigmet am leckersten schmeckt, die noch nicht gelöste Frage nach dem ökologisch korrekten Baumnetz, über das Bolle-Projekt, Radentscheid und Radpolitik in Bonn, die Bonner Klimawache, die neue Straße ganz in der Nähe, die nach dem berühmten Bonner Mathematiker den Namen Friedrich-Hirzebruch-Allee bekommen hat.

Fazit

Fazit am Ende: 49 Bäume wurden emissionsfrei transportiert. Wir haben über das Bolle-Projekt mit kostenlosem Ausleihen von inzwischen sechs Lastenrädern, Velowerft, Schokofahrt nach Amsterdam und Weinfahrt an die Ahr informiert und die Spendenkasse für Bolle sieht auch gut aus. Ein Besucher aus Godesberg hat angeboten, das Projekt als Bolle-Station zu unterstützen. Klar ist, 2020 ist Bolle wieder dabei und beim Besuch der Klimawache entsteht die Idee, die Weihnachtsbaumaktion auch beim Dienstagtreffen der Klimawache im nächsten Jahr im Dezember vorzustellen. Zum Abschluss fährt das Bolle Team weiter zum Weihnachtsmarkt am Frankenbad, um noch ein paar Bäume zu verschenken und … Glühwein zu trinken.

„Frau Schneider“, das Lastenrad aus der Velowerft mit Weihnachtsbaum beim Weihnachtsmarkt am Frankenbad

Herzlichen Dank an NaLa e.V. für die unkomplizierte Kooperation und die Verpflegung. Und an alle internen und externen Bolle-Transport-Mitmacher*innen und Unterstützer*innen!!!!!

Wünsche

Das Bolle-Team wünscht allen viel Freude an den „krummen Bäumen“, viel leckere Geselligkeit, besinnliche, kreative und coole Gedanken und Ideen zwischen den Jahren und auch danach 🙂

Die Weihnachtsbaumaktion 2019 fand vom 20.-22.12.2019 statt.
Text: Ulrich
Fotos: Benjamin, Cynthia

Bericht Hier und Heute 20.12.2019, ca. 0:17:40, Verfügbar bis 27.12.2019
Bericht Lokalzeit 20.12.2019, Kompakt II, ca. 0:17:23, Verfügbar bis 27.12.2019